Anseilen

Mit leichter Verzögerung ein kleines Update zum aktuellen geschehen:

Seilklettern und verschiedene Handstand-liegestützvarianten bestimmen aktuell mein Krafttraining.

Ich hab mir als Ziel gesetzt möglichst schnell 1 km Seil zu klettern. Noch ohne Zeitvorgabe soll diese Challenge dazu dienen nochmal das Gesamttrainingsvolumen etwas hochzuschrauben.

Ergebnis bisher:

Woche 1: ~50m

Woche 2:  ~75m

 

Jeweils Montag und Freitag wird gewerkelt. Coolerweise hat sich eine motivierte Truppe zusammen gefunden und wir ackern immer in der Früh um 0730. Meist auf nüchternen Magen was doch eher gewohnungsbedürftig ist.

Wie löst ihr das Problem?

 

Zur Wahl stehen jeweils 5m mit 2,8/3,8/5cm und eine Hangelleiter mit ca 18 Sprossen. Pro Runde werte ich 4 m Kletterstrecke.

Auch vor dieser „Challenge“ hab ich nun schon einige Wochen Seilklettern intensiv im Programm und ich merke bereits den ersten Benefit beim Klettern am Fels. Nicht nur die Ganzkörperkraft, sondern auch die Finger danken es bereits.

Geklettert wird am Seil hoch immer ohne Füße und Runter mit Füßen. Ich will nach wie vor noch langsam die Belastung steigern und die exzentrik aussparen.

Bei der Leiter ist die Challenge oft eher mental vor allem wirklich an die letzte Sprosse hinauf zu greifen wenn man doch bedingt vorermüdet ist.

Wenn der Kilometer abgehakt ist muss ich mir mal genau überlegen was mein Ziel dabei werden soll. An sich interessieren mich vor allem Geschwindigkeit aber natürlich auch mal so eine Challenge wie das tschechische 20m Seil….

 

Die Seile und Leitern hab ich von http://www.seil-shop.de/

Neuerdings kann für die 5cm Seile leider keine Öse mehr eingespleisst werden. Warum auch immer.

 

Wie fixiere ich also das Monstrum/die Python/den Unterarmfolterknilch?

 

Da man so ein dickes schweres Seil nicht Knoten kann/sollte habe ich folgende Lösung angewendet:

Der gute alte Prusikknoten. Hält einwandfrei. Das Bild dient jetzt nur der Veranschaulichung da ich gerade keins aus dem Gym habe. Einfach ein ca 1cm Seil mit dem Prusikknoten um das dicke 5cm Seil und du hast einen dünnen Strang den man viel viel einfacher an Haken, Balken o.ä. befestigen kann.

Hier ein sehr schönes Tutorial:

 

Frohes klettern….

 

Das war interessant oder hilfreich? Hinterlasse einen Kommentar oder Daumen hoch.

3 Kommentare

  1. Super Eintrag von dir Thomas,

    das Seil ist eine der besten Trainingsgeräte wie ich finde.
    Das macht einen bärenstark wo es doch eigentlich eine so simple Sache ist. Hat auch mir geholfen meine zu großen Shirts auszufüllen.
    Eine super Ziel hast du dir da vor Augen gesetzt mit dem Kilometer Seil.
    Bleib dran…das ist ne richtig gute Sache!!!

    Ich hab frühmorgens auch oft das Problem dass ich nicht wirklich was essen kann. Ich setz da in letzter Zeit auf „Haferschleim“ (Hafer und warme Rohmilch)und Kaffee mit Kokosöl. Das haut nicht voll rein und so kann ich super mit dem Rennrad in die Arbeit fahren.

    Bis bald Kamerad!
    Grüße aus Österreich!
    LG Sebastian (Sesi)

    • Danke für deine Rückmeldung. Ich hoffe wir sehen uns bald mal wieder. Bei euch oder in München. Gruß Thomas

  2. Hallo Thomas, danke für den Artikel, hier zu eine Frage: weshalb nimmst du beim runter Klettern die Füße zur Hilfe?
    Schöne Grüße Dieter

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*