Die or Adapt

Eigentlich wollte ich euch erzählen, dass ich trotz Kind letztes Jahr ca 600 Stunden in Bewegung war. In Zeiten der Coronakrise juckt das aber wohl die wenigsten.

Vermutlich genau so wenig wie das Sterben des deutschen Mittelstandes, Zentralisierung des Geldes in Richtung Großkonzernen, kommende Verstaalichungen, Privatisierungen, Einschränken der Bewegungsfreiheit, große Truppenbewegungen, fragwürdige Datenschutzgesetze die in windeseile umgesetzt werden könnten, Die Rache Greta Thurnbergs o.ä.

 

Alles wilde Theorien ohne Hand und Fuß versteht sich.

 

Was aber Fakt ist. Aktuell ist es besser ein solides Immunsystem, eine stressresistente Psyche und am besten noch Eigentum mit Grünfläche und ein funktionierendes Sozialgefüge um sich herum sein eigen nennen zu können.

Eine positive Grundeinstellung aus der eine ProAktive Herangehensweise resultiert ist die einzig sinnvolle Reaktion.

Gott sei dank ist uns aktuell noch nicht untersagt wenigstens frische Luft und Sonne zu tanken. Konsumverbot und geschlossene Fabriken sind sicher nicht das schlimmste was uns je passieren konnte.(Siehe Schadstoffemissionen im VGL. Aktuell und vor der Krise)

Lassen wir uns mal überraschen was die kommenden Wochen so bringen.  Die Köpfe der Kleinunternehmer und Angestellten (meinem inklusive) rollen bereits. Düstere Prognosen. Panik überall. Ein Bier was Heute nicht getrunken wird trinkt man in zwei Monaten nicht doppelt oder?

Mein Beileid allen – mir inklusive. Selbstmitleid hilft wohl kaum.

Was tun?

Lokal einkaufen, die freie Zeit für Bildung nutzen, reflektieren, ganz genau beobachten was da oben so passiert, zu Hause Fit halten, auf keinen Fall alles so hinnehmen und danach weiter machen wie zuvor.

Mehrere Standbeine schaffen, Krisensichere Skills aneignen, den Moment mehr schätzen mit Aktivitäten und der oben angesprochenen positiven Grundeinstellung.

Genau so werde ich jetzt zumindest handeln.

Ein wichtiger Schritt ist an dieser Stelle mal mein Blog zu reaktivieren. Immerhin war dies die Basis für mein Netzwerk und eröffnete mir viele Türen abweichend von „normalen“ Pfaden. Daneben versuche ich weiter 8-10 Std. die Woche mit Ausdauertraining zu verbringen und nebenher meine Kletterkünste für ein paar größere Projekte auszuweiten.

Folgende Lektüre sei empfohlen (Und nebenbei unterstützt ein Kauf über die u.g. Links(auch beliebige andere Produkte mich und meine Verschwörungstheorien und verhindert Amazons immense Marge ):

Uphill Athlete- Training für Skibergsteiger und Bergläufer

TFTNA- Training for the New Alpinism

The Rock Climbers Training Manual

Sorry das ich euch so lange im Stich gelassen habe! Haut mal ein paar Themen raus die euch Interessieren könnten.

 

Hoch im Kurs aktuell:

Home Workout Ideen

Selbstversorgung

Minimalismus im Krafttraining bzw. Klettertraining

uvm.

 

Bevor jemand mich zum chinesischen Todesvirus befragt:

Ich bin unrasiert und trage eine Baseball Kappe“ Zitat J. Klopp Ende

Es muss weiter gehn – bleibt gesund!

2 Kommentare

  1. Hallo Thomas,
    freut mich, dass es weitergeht. Da ich seit Jahren kinderbedingt zu Hause trainiere (mit oder ohne Gewichte), bin ich immer an neuen Ideen für Home Workouts interessiert. Habe am Wochenende bspw. ein EMOM Training mit Deadlifts und sit-ups absolviert, fand ich sehr effektiv.
    Alles Gute und bleib gesund
    Alexander

    • Danke Alexander! Freut mich das du immer noch regelmäßig rein schaust hier! Wie genau sa dein Training aus?

      Viele Grüße

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*